Vortragsreihe „Hollywood – eine jüdische Erfindung?”

.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Vortragsreihe „Hollywood – eine jüdische Erfindung?”

2. Mai, 19:00

€5

Der Einfluss auf die frühe Entwicklung des Films durch jüdische Einwanderer wie Carl Laemmle ist bekannt. Viele der großen Hollywood-Studios wurden in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts von europäischen Juden gegründet, geführt und geprägt.
Die Vortragsreihe beschäftigt sich mit diesem Phänomen und beleuchtet Detailfragen zum jüdischen Humor im Film, der Horrorthematik und der Rolle Hollywoods in der Epoche des Nationalsozialismus.
Referenten und Termine:
Dr. Werner Hanak-Lettner (Jüdisches Museum Wien) „Carl Laemmle, Hollywood und
die jüdische Erfahrung. Immigration und neue Medien um 1900“ am 9. Februar, 19 Uhr
Prof. Dr. Rainer Maria Köppl (Universität Wien) „Laemmle’s Dracula: Wie Hollywood
den Vampir zum Weltstar machte“ am 11. April, 19 Uhr
Prof. Dr. Frank Stern (Universität Wien) „Lost in Hollywood: Carl Laemmle und die
vertriebenen Filmkünstler aus Berlin und Wien” am 2. Mai, 19 Uhr

Drucken

Details

Datum:
2. Mai
Zeit:
19:00
Eintritt:
€5

Veranstaltungsort

Laemmle Kino, Museum Laupheim